Schmerzmedizinische Links

 

Schmerzmedizinische Fachgesellschaften und Organisationen in Deutschland

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V., German Pain Society

Die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. ist mit rund 3.400 persönlichen Mitgliedern die größte wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft im Bereich Schmerz in Europa.
Die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. ist Mitglied der IASP (International Association for the Study of Pain) sowie der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften).

 

Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V., German Pain Association

Mit rund 4.000 Mitgliedern ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. die größte Gesellschaft praktisch tätiger Schmerztherapeuten in Europa.

 

Berufsverband der Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten in der Schmerz- und Palliativmedizin in Deutschland e.V. | BVSD

Der über seine Landesverbände bundesweit organisierte BVSD vertritt die berufspolitischen Interessen aller schmerztherapeutisch und in der Palliativmedizin tätigen Ärzte und Psychologischen Psychotherapeuten und setzt sich für die weitere qualitative und strukturelle Entwicklung der Allgemeinen und Speziellen Schmerztherapie und der Palliativmedizin ein. Schwerpunkte der Verbandsarbeit liegen in der Vertragsentwicklung und im Kooperationsmanagement sowie in der Qualitätssicherung und im -management.

 

Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V.| DMKG

Die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG) ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Fachgesellschaft, die das Wissen über die Genese von Kopf- und Gesichtsschmerzen, deren Prävention und Therapie in Fachkreisen bei Ärzten, Psychologen, Physiotherapeuten, Pharmakologen und Apothekern, aber gerade auch bei Patienten und anderen Interessierten mehren und verbreiten möchte.

 

Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie | IGOST

Die Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie e. V. wurde 1993 als Internationale Gesellschaft für Orthopädische Schmerztherapie gegründet. Der Vorstand und der wissenschaftliche Beirat bestehen aus Experten der Schmerztherapie auf orthopädisch ambulantem und klinisch stationärem Gebiet sowie aus Experten der interdisziplinären Grundlagen- und Begleitfächer. Die IGOST besteht zurzeit aus ca. 1000 ordentlichen Mitgliedern, niedergelassene oder klinisch tätige Orthopäden des In- und Auslandes, sowie aus ca. 100 außerordentlichen Mitgliedern aus anderen Fachgebieten sowie assoziierten Mitgliedern und einem Pharmabeirat.

 

Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerztherapie und –forschung | DGPSF

Die Deutsche Gesellschaft für psychologische Schmerztherapie und –forschung (DGPSF) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft für psychologische Schmerzexperten in Forschung, Weiterbildung und spezieller schmerzpsychotherapeutischer Versorgung. 
Sie verbindet ein interdisziplinäres Verständnis von Schmerz, welches biologische, psychologische und soziale Faktoren der Schmerzentstehung und -aufrechter­hal­tung integriert. 

 

KErnDOkumentation und Qualitätssicherung | KEDOQ

KEDOQ heißt "KErnDOkumentation und Qualitätssicherung" in der Schmerztherapie KEDOQ Schmerz. Das Projekt richtet sich an schmerztherapeutische Einrichtungen, die Patienten mit Schmerzen ambulant, teilstationär oder stationär versorgen.

KEDOQ Schmerz ist eine Initiative der Deutschen Schmerzgesellschaft e.V.. Sie vertritt die Schmerztherapie als Fachgesellschaft.

 

painDETECT

painDETECT ist ein wissenschaftlich fundiertes und einfach zu bedienendes Programm zum Schmerzscreening und Schmerz­dokumentation in Praxis und Klinik.

 

Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin | DGP

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) steht als wissenschaftliche Fachgesellschaft für die interdisziplinäre und multiprofessionelle Vernetzung: 5.500 Mitglieder aus Medizin, Pflege und weiteren Berufsgruppen engagieren sich für eine umfassende Palliativ- und Hospizversorgung in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

Schmerzmedizinische Fachgesellschaften und Organisationen in Europa

European Pain Federation | EFIC

The European Pain Federation EFIC is a multidisciplinary professional organisation in the field of pain research and medicine, consisting of the 37 chapters of the International Association for the Study of Pain (IASP®), which are the IASP approved official National Pain Societies in each country. Established in 1993, The European Pain Federation EFIC constituent chapters represent Pain Societies from 37 European countries and close to 20,000 physicians, basic researchers, nurses, physiotherapists, psychologists and other healthcare professionals across Europe, who are involved in pain management and pain research.

 

Societal Impact of Pain Platform | SIP

The platform provides opportunities for discussion for health care professionals, pain advocacy groups, politicians, insurances, representatives of health authorities, regulators and budget holders.

The scientific frame­work of SIP is under the responsibility of the European Pain Federation EFIC®.

 

European Association for Palliative Care | EAPC 

The European Association for Palliative Care (EAPC) is a membership organisation dedicated to the promotion and development of palliative care throughout Europe.

Internationale Schmerzmedizinische Fachgesellschaften und Organisationen

International Association for the Study of Pain |IASP

The International Association for the Study of Pain brings together scientists, clinicians, health-care providers, and policymakers to stimulate and support the study of pain and translate that knowledge into improved pain relief worldwide.

IASP is the leading professional forum for science, practice, and education in the field of pain. Membership is open to all professionals involved in research, diagnosis, or treatment of pain. IASP has more than 7,000 members in 133 countries, 90 national chapters, and 20 Special Interest Groups (SIGs). 

 

International Headache Society | IHS

The International Headache Society (IHS) is the world's leading membership organisation for those with a professional commitment to helping people affected by headache. As a charity, the purpose of IHS is to advance headache science, education, and management, and promote headache awareness worldwide.

Andere wichtige Links

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V. | AWMF

In der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) sind 175 wissenschaftliche Fachgesellschaften (+ 3 assoziierte) aus allen Bereichen der Medizin zusammengeschlossen. Die AWMF vertritt Deutschland im Council for International Organizations of Medical Sciences CIOMS. 

 

Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information  | DIMDI

Das DIMDI erfüllt als Behörde im Ressort des Bundesministeriums für Gesundheit wichtige Aufgaben an zentralen Schaltstellen des deutschen Gesundheitssystems:

Von uns herausgegebene amtliche Klassifikationen bilden die Grundlage für die Abrechnungssysteme der ambulanten und stationären Versorgung. Zusammen mit weiteren von uns betreuten Begriffssystemen ermöglichen sie einen eindeutigen Datenaustausch, der für zuverlässige Statistiken und eine effiziente Gesundheitstelematik notwendig ist.

 

Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus  | InEK GmbH

Für die Vergütung der allgemeinen Krankenhausleistungen wurde für die deutschen Krankenhäuser gemäß § 17b Krankenhausfinanzierungsgesetz (KHG) ein durchgängiges, leistungsorientiertes und pauschalierendes Vergütungssystem eingeführt. Grundlage hierfür bildet das G-DRG-System (German-Diagnosis Related Groups-System), wodurch jeder stationäre Behandlungsfall mittels einer entsprechenden DRG-Fallpauschale vergütet wird. Die Aufgaben im Zusammenhang mit der Einführung, Weiterentwicklung und Pflege des neuen Vergütungssystems haben die Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen - die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Spitzenverbände der Krankenkassen und der Verband der privaten Krankenversicherung - der InEK GmbH als deutsches DRG-Institut übertragen.